15HOCH2-Stipendiaten 2019

Florian Rautenberg ▪ DRAGGONKINGS REGRUT
Antje Seeger ▪ DON‘T LOOK FOR THE MEANING


07.06.–30.06.2019
DRAGGONKINGS REGRUT
Florian Rautenberg

Das Hauptinteresse des Künstlers gilt seit jeher der Rolle des Spiels, sowie dem Verhältnis von Fiktion und Realität in der Kunst. Mit Hilfe diverser künstlerischer Formate, von der filigranen Zeichnung bis hin zur exzessiven Performance, untersucht er menschliche Handlungsoptionen auf Basis der Kunstfreiheit, um die daraus resultierenden Ergebnisse unter Gesichtspunkten wie Ästhetik und Symbolik dem Betrachter zugänglich zu machen.

In den Installation für die Ausstellung DRAGGONKINGS REGRUT erschaffte er mit einfachen bildhauerischen Mitteln aus geheimnisvollen Objekten und surrealen Zeichnungen ein vielschichtiges Gesamtbild voller Fantasie und Verspieltheit.


05.–28.07.2019
DON‘T LOOK FOR THE MEANING
Antje Seeger

Im Rahmen des Kunsthallen-Stipendiums präsentierte die Künstlerin Antje Seeger einen seit vier Jahren entstehenden Werkskomplex, der sich mit Repräsentationsformen im Kunstfeld beschäftigt: Fotografien, Videos und Installationen, bei denen sich alles um die Ökonomisierung des Namens und die Memorisierung von Sponsorenschaft dreht.

Antje Seeger arbeitet intermedial und erforscht die gesellschaftliche Rolle von Kunst und Künstler*innenschaft. Allen Arbeiten liegt das Interesse zu Grunde, sich mit den Produktionsbedingungen des Kunstbetriebes auseinanderzusetzen.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung