15HOCH2-Stipendiatin 2020

Anna Pasco Bolta

SCHNITTBLUMENWIESE

20. NOV - 3. JAN 2021


Plakat_Reinzeichnung.jpg

Linien und Formen der Schnittblumenwiese wirken auf den ersten Blick oft zufällig und chaotisch, so wie ein wildes Durcheinander. Dabei sind die unzähligen natürlichen Strukturen und Muster alles andere als ordnungslos. In ihrer Einzelausstellung „Schnittblumenwiese“ richtet die Münchener Künstlerin Anna Pasco Bolta vom 20. November bis 3. Januar 2020 ihr Interesse auf menschlich geschaffene Strukturen und Ordnungssysteme, die besonders dann gefragt sind, wenn sich die Realität rasant verändert. So sagt die Künstlerin: „Wir verstehen die Welt, indem wir uns Modelle von ihr machen. Wir schaffen Ordnungssysteme, wir entwickeln Theorien und versuchen Phänomenen eine neue Form zu geben. Anhand dieser Mechanismen konstruiert sich jeder seine Vorstellung vom Leben. Das heißt noch lange nicht, dass die Welt so ist.“

Anhand verschiedener artifizieller Modelle und Strukturen schafft die Künstlerin eine Welt der Strukturen und Ordnungssysteme, die jegliche konkrete Anwendbarkeit entbehren. Es sind vom Kontext losgelöste Objekte, dadaistische Maschinen und künstliche Blumen, die auf eine humorvolle Art und Weise vom Versuch erzählen, das Unbeherrschbare beherrschbar zu machen. In ihrer künstlerischen Arbeitsweise verknüpft Anna Pasco Bolta Kunsttheorie, Popkultur und Wissenschaft miteinander, um die Betrachter*in auf vielschichtige Weise einzubeziehen und sie zur Interaktion herauszufordern.

Schnittblumenwiese besteht aus einer Ausstellung, verschiedenen Workshops für Kinder und Jugendliche, Führungen durch die Stadt Kempten, sowie einer Reihe von Vorträgen und einer Publikation mit einem Leitfaden für Familien.


ÖFFNUNGSZEITEN
Donnerstag und Freitag: 14 bis 18 Uhr
Samstag und Sonntag: 12 bis 18 Uhr


VERNISSAGE

Donnerstag, 19. November, 19 Uhr (nur nach Anmeldung)


FÜHRUNG

Führung durch die Ausstellung mit der Künstlerin Anna Pasco Bolta und der Kunstwissenschaftlerin Susan Funk am Freitag, 27. November um 17 Uhr.


WORKSHOPS

  • Kunst-Workshop für Kinder (ab 6 Jahren): "Formless", Samstag, 21. November, 10-12 Uhr
    Eine amorphe Masse, welche man zwar in eine Form bringen kann, die diese aber nie hält. Formless ist eine nicht-newtonsche Flüssigkeit, die nicht auf Stress reagiert, wie es eine newtonsche Flüssigkeit, Wasser zum Beispiel, tun würde. Wirkt eine Kraft auf sie ein, wird sie fest, ohne Krafteinwirkung verweilt sie in einem flüssigen Zustand. Sie befindet sich in ständiger Metamorphose und wird durch ihre Unbestimmtheit definiert. Traut ihr Euch zu entdecken, wie man dieses spannende Material erstellen kann?
  • Kunst-Workshop für Jugendliche (ab 12 Jahren): „Memes To Go“, Samstag, 28. November, 10-12 Uhr
    Ein Meme-Workshop? Ja, ein Workshop, der einen interaktiven Raum schafft, in dem Kunstwerke und Alltagsleben nebeneinander existieren. Der Workshop zielt darauf ab, die Stimmen junger Menschen und ihr kritisches Denken durch Humor zu fördern, indem verschiedene Bilder neu interpretiert und angeeignet werden, um die aktuelle Situation, in der wir leben, zu hinterfragen. #kunsthallekempten #memestogo @apascobolta

Anmeldung und Infos unter Tel. (0831) 2525-7777.

Schulklassenführungen nach Vereinbarung. Infos unter Tel. (0831) 2525-7777.

Der Eintritt ist frei.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung