08.10.–16.10.2022
abbruch - aufbruch

Eine Gruppenausstellung des BBK Schwaben-Süd mit der Künstlergruppe: "Wir sind..."
Ausstellende Künstlerinnen und Künstler: Wolfgang Fritz, Heidi Gerhardinger, Maria Kiess, Elisabeth Lex, Andrea Reiners

 

 


Kunsthalle Kempten
Memminger Str. 5
Fr, Sa, So 11–18 Uhr

Eintritt frei!


Über die Ausstellung

Die fünf KünstlerInnen dieser Ausstellung greifen die Metamorphose von Vergehen und Werden, die Polarität von Verortung und Ortsverlust auf. Sie setzen das Lebensthema jedes Menschen, den Rhythmus von Bindung und Trennung, in ganz persönlicher, individueller Sichtweise um und formulieren dies in ihrer jeweiligen künstlerischen Sprache.

Bei einer Besichtigung der Kunsthalle im Frühjahr 2022 hat sich herausgestellt, dass den meisten vorgesehenen Exponaten eine gemeinsame Idee zugrunde liegt - Upcycling. Vermeintlicher Abfall wird zu wertvollem Rohstoff; scheinbar nicht mehr verwendbare Materialien, auch aus dem Atelier, der Werkstatt, werden zu Kunstwerken. So präsentieren jede Künstlerin und der Künstler jeweils eigene Arbeiten zum Titel: abbruch.aufbruch

Auch ein Gemeinschaftswerk wird Teil der Ausstellung sein. Inspiriert durch die waagrechten Rundeisen zwischen den Säulen, an denen Exponate angebracht werden können, hat sich ein Konzept entwickelt. Eine 50 cm breite und viele Meter lange durchsichtige Kunststofffolie  - auch diese ist eigentlich Abfall –wird mit Motiven bedruckt, die alle fünf Ausstellenden mit dem Thema abbruch.aufbruch verbinden.

Dieses Folienband trennt als eigene Kunstinstallation den großen „Außenraum“ der Kunsthalle und einen kleinen „Innenraum“ zwischen den Säulen. Damit thematisiert die Künstlergruppe, dass einerseits der Mensch zum physischen Überleben auf Raumgestaltung, die Erschaffung innerer und äußerer Räume angewiesen ist; andererseits muss er diese Räume wieder verlassen, um Wandlungen und Entwicklungen zu ermöglichen.  Auch in dieser Kollektivarbeit spiegelt sich die Gruppenphilosophie wider- den Raum zu bespielen und mit dem Raum zu spielen.

Für Andrea Reiners sind Abbruch und Aufbruch ein ständiger Begleiter auf dem Lebensweg mit unterschiedlichen Gesichtern.  Beides definiert uns und unsere Umwelt immer wieder aufs Neue. 

Heidi Gerhardinger setzt sich sprachlich mit den beiden Begriffen auseinander, sie umrundet sie, wirft sie in die Luft und setzt sie neu zusammen.

Mit Variationen von Stühlen, die in wechselnden Positionen und Größen die Polarität von Sesshaftigkeit und Aufbruch ins Spiel bringen, thematisiert Maria Kiess das Spannungsfeld von (Be-) Sitzen und Loslassen.

Elisabeth Lex zeigt Collagen und Schuhabdrücke; diese symbolisieren für sie den Weg zum „IRGENDWO“ am Horizont, in die Neue, andere Welt. Es scheint, dass die Entwurzelten sich zurufen…“nimm dein Leben in die Hand und gestalte es neu.“

Abdrücke alter Backsteine, die von einem Abbruchhaus stammen, zeigt Wolfgang Fritz. Sie symbolisieren für ihn einerseits das Ende eines Gebäudes, den Verlust, aber andererseits auch den Wiederaufbau und somit den Beginn eines neuen Abschnitts.                           

Autor: W. Fritz


Bildergalerie


Begleitprogramm

  • Fr 07.10. ▪ 19 Uhr

    Vernissage
    abbruch - aufbruch
    Künstlergruppe: "Wir sind..." | BBK Allgäu/Schwaben-Süd

Führungen für Schulklassen

Nach Vereinbarung! museen@kempten.de