Header_Museumsfamilie_1000x666_var1_20191022.jpg

Museen in Kempten – ein Überblick

Die Kemptener Museen erzählen von zwei Jahrtausenden Stadtgeschichte, vom Natur- und Lebensraum Allgäu und von den kulturellen Schätzen der Region. Abwechslungsreiche Ausstellungen und spannende museumspädagogische Angebote machen die Museen in Kempten zu einem erlebnisreichen Ausflugsziel für Kinder und Erwachsene.

 

Städtische Museen


Alpin-Museum

AlpinMuseum_quadrat_RogerMayrock.jpg

Das größte alpingeschichtliche Museum Europas entführt in die Erlebniswelt der Alpen. Auf über 1.500 qm erzählt die Ausstellung von der Beziehung zwischen Mensch und Gebirge, der alpinen Skigeschichte und weltweiten Bergexpeditionen. 

Das Alpin-Museum beherbert außerdem die Dauerausstellung "Leuchtendes Mittelalter". Im Sonderausstellungsraum im Erdgeschoss wechseln thematisch vielfältige Ausstellungen.   

Alpin-Museum


Archäologischer Park Cambodunum

APC_quadrat.jpg

Erleben Sie 2000 Jahre alte Geschichten in der Römerstadt Cambodunum: Tempelbezirk, Thermen, Forum mit Basilika – ein Großteil der einstigen römischen Provinzhauptstadt ist dank einzigartiger archäologischer Funde bis heute erkennbar. 

Vielfältige Angebote für die ganze Familie machen das Freilichtmuseum in Kempten zu einem Erlebnis für Jung und Alt: Führungen, Workshops und Kulturveranstaltungen erwecken die Römerzeit wieder zum Leben.

www.apc-kempten.de


Erasmuskapelle

Erasmuskapelle Kempten

23 Stufen führen hinab in Kemptens Geschichte. Hier unten im Schauraum unter dem St.-Mang-Platz erwartet die BesucherInnen ein besonderes Erlebnis.
Mit einer beeindruckenden Multimedia-Show werden die Mauern der ehemaligen Friedhofskirche aus dem 13. Jahrhundert zum Sprechen gebracht. Sie erzählen von fast acht Jahrhunderten wechselvoller Geschichte in Kempten: vom Beinhaus zur Kapelle St. Erasmus, von der Kapelle zur Trinkstube, vom Weinkeller zum Schützengraben, von der Ruine zum Schauraum.
Die Erasmuskapelle zählt zu den meistbesuchten Attraktionen in Kempten.

www.erasmuskapelle-kempten.de


 


Kempten-Museum

Kempten-Museum_Außenansicht_KarlJena.jpg

Das neue Kempten-Museum im Zumsteinhaus will Neugier wecken und Lust auf die Geschichte(n) der Stadt und ihrer Menschen machen. Viele Original-Objekte erzählen 2000 Jahre Stadtgeschichte. Als offener und aktiver Ort lädt das Kemptener Stadtmuseum alle Besucherinnen und Besucher zum Diskutieren und Mitmachen ein.
Unter dem Titel „Bewegter Donnerstag“ finden an jedem ersten Donnerstag im Monat Diskussionen, Vorträge und Lesungen zu Themen statt, die die Menschen in Kempten beschäftigen und berühren. Jeden ersten Samstag Vormittag im Monat lädt das Museum Kinder und Jugendliche zu spannenden Workkshops ein, in denen die diese Themen altersgemäß aufgegriffen werden.

www.kempten-museum.de


Nicht-Städtische Museen


Prunkräume der Residenz

Prunkräume.jpg

Die Mitte des 17. Jahrhunderts erbaute Residenz der Fürstäbte im historischen Stadtzentrum Kemptens ist die erste barocke Klosteranlage in Deutschland. Ein Rundgang durch ihre Prunkräume und den prächtigen Thronsaal offenbart den vollen Glanz des frühen bayerischen Rokokos. Gemeinsam mit der St.-Lorenz-Basilika bildet die Residenz ein beeindruckendes Zeugnis des Wohlstands der katholischen Stiftsstadt in dieser Epoche.

Prunkräume der Residenz


Allgäuer Burgenmuseum

Burgenmuseum_quadrat.jpg

Das Museum  auf der Burghalde in der Altstadt Kemptens zeigt einen Überblick zur Geschichte und Bauentwicklung der einstigen Allgäuer Burgen. Der Rittersaal, Alltagsgegenstände, Modelle, Zeichnungen und Fotos vermitteln ein lebendiges Bild vom Leben im Mittelalter.

Allgäuer Burgenmuseum

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung