Besucherinformationen der Kunsthalle Kempten


i

Die Museen der Stadt Kempten schließen vorübergehend ab 2. November 2020.

Aufgrund der neuen Verordnungen müssen die Museen der Stadt Kempten – das Kempten-Museum, das Alpin-Museum, der Archäologische Park Cambodunum, der Schauraum Erasmuskapelle und die Kunsthalle Kempten – ab 2. November 2020 bis vorerst 30. November 2020 schließen. Die Bibliotheken der Stadt sind weiterhin zu den üblichen Öffnungszeiten für Besucherinnen und Besucher geöffnet.

Alle Ausstellungen, Veranstaltungen und Führungen sind abgesagt.

Weitere Informationen über das Infotelefon Tel. (0831) 2525-7777 und auf kempten.de/corona.


Kunsthalle Kempten
Memminger Str. 5
87439 Kempten (Allgäu)
Telefon 0831/2525-1702
museen@kempten.de

Sie haben die Einwilligung zur Nutzung von eingebundenen externen Inhalten auf dieser Website noch nicht erteilt.

Inhalte anzeigen

Öffnungszeiten für Ausstellungen

(in der Regel)
Donnerstag und Freitag: 14 bis 18 Uhr
Samstag und Sonntag: 12 bis 18 Uhr

BITTE BEACHTEN!
Die Öffnungszeiten einiger Ausstellungen weichen davon ab. Bitte informieren Sie sich zusätzlich direkt bei der jeweiligen Ausstellung.


Eintrittspreise

Der Eintritt in die Kunsthalle Kempten ist grundsätzlich frei. Eine Ausnahme bilden die Ausstellungen unserer „Kunstgäste“ – hier entscheiden die jeweiligen Ausstellungsmacherinnen und -macher über die Höhe des Eintrittspreise.


Barrierefreiheit

Die Kunsthalle Kempten ist barrierefrei.


Anfahrt

Auto Über A7, B12 oder B19 nach Kempten und Richtung Stadtmitte halten. Die Kunsthalle Kempten befindet sich kurz unterhalb des Gasthofs Zum Stift. Bitte beachten Sie, dass es keinen Kunsthallenparkplatz gibt.
Bus Haltestelle Memminger Str./Traube oder Prälat-Götz-Str. Von der ZUM aus fahren die Linien 1, 5 und 40.


Hunde

Hunde sind in der Kunsthalle Kempten leider nicht erlaubt. Eine Ausnahme bilden Begleithunde für Menschen mit Behinderung.


Kunsthallenmobil

Unser Kunsthallenmobil fungiert als Kasse und Shop. Bei Veranstaltungen, wie beispielsweise der Kunstnacht, kann es einfach in die Stadt gerollt werden und dort als Infopunkt dienen. Das modulare Stecksystem passt sich je nach Bedarf an.

Kunsthallenmobil.png

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung